Bitte geben Sie Ihre Anmelde- daten für den geschützen Kundenbereich ein:


Login

Unser Service

per Telefon:

  05102 / 6585

  0511  / 864681

per Telefax:

  05102 / 6586

per E-Mail:

  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

per Internet:

  Kontaktformular

 

Wussten Sie schon, dass

  • -   wir schon jetzt nach DIN EN 16.636 und der ISO 9001 arbeiten
  • unsere Techniker in Spitzenzeiten 300 Kunden in der Woche bei Wespenproblemen behilflich sind
  • wir seit 2012 ein von der IHK anerkannter Ausbildungsbetrieb sind

 

 

 

Taufliege/Obstfliege

Die Taufliegen auch Obstfliegen (Drosophilidae) genannt werden auch Frucht-, Obst-, Gär- oder Essigfliegen genannt. Es handelt sich bei ihnen um kleine, nur etwa ein bis sechs, meist zwei Millimeter lange Fliegen, die fast überall vorkommen, so in feuchten Laubwäldern und an Waldrändern, aber auch in der Nähe und in menschlichen Behausungen.

Sie werden von faulenden Früchten sowie Getränkeresten in offenen Flaschen angezogen, von deren gärenden Substanzen sie sich ernähren. Die deutschen Trivialnamen „Obstfliege" und „Fruchtfliege" ist auf diese Vorliebe für faulendes Obst zurückzuführen. Der Name „Taufliege" leitet sich vom Verhalten der Tiere ab. Sie fliegen überwiegend morgens und abends, also zu jenen Zeiten in denen sich häufig Tau niederschlägt.

Weltweit sind über 3000 Arten bekannt. Davon leben etwa 50 in Deutschland. Man unterscheidet Wildarten, die ökologisch an Gehölze gebunden sind, und Kulturfolger, die sich an menschliche Lebensgewohnheiten angepasst haben und vorwiegend im Kompost und überall dort leben, wo Früchte lagern oder Fruchtsäfte gären.

Die Weibchen der Taufliegen legen bis zu 400 Eier in gärende Pflanzenstoffe oder andere Substrate ab, die als spätere Nahrung für die Larven dienen können. Der Zeitraum vom Ei bis zur fertig entwickelten Fliege beträgt nur ca. 14 Tage.

Vermeidung und Bekämpfung eines Befalls:

Zur Vermeidung eines Befalls müssen alle offenen Lebensmittel und auch Abfälle fest verschlossen gehalten werden. Gerade in Großküchen muss besonders auf Sauberkeit geachtet werden. Kritische Bereiche sind vor allem schlecht erreichbare Stellen unter Arbeitsflächen, Bodenabläufe, Dunstabzugshauben usw.

In jedem, noch so kleinen, mit Lebensmittelresten verschmutztem Bereich, kann eine Entwicklung von statten gehen.

Eine Verschleppung des Befalls kann unter anderem über befallene Abfälle oder über Versorgungsleitungen erfolgen.

Eine bekämpfende Maßnahme ist nur dann auf Dauer erfolgreich, wenn die befallenen Räumlichkeiten 100%ig sauber gehalten werden.

Suchen

Wer ist online?

Aktuell sind 78 Gäste und keine Mitglieder online