Bitte geben Sie Ihre Anmelde- daten für den geschützen Kundenbereich ein:


Login

Unser Service

per Telefon:

  05102 / 6585

  0511  / 864681

per Telefax:

  05102 / 6586

per E-Mail:

  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

per Internet:

  Kontaktformular

 

Wussten Sie schon, dass

  • -   wir schon jetzt nach DIN EN 16.636 und der ISO 9001 arbeiten
  • unsere Techniker in Spitzenzeiten 300 Kunden in der Woche bei Wespenproblemen behilflich sind
  • wir seit 2012 ein von der IHK anerkannter Ausbildungsbetrieb sind

 

 

 

Gemeiner Speckkäfer

 Biologie:

Der Gemeine Speckkäfer (Dermestes lardarius) wird bis zu 9 mm lang. Seine an sich schwarzen Flügeldecken sind in der Vorderhälfte auffällig gelbbraun gefärbt und weisen auf  jeder Seite drei schwarze Punkte auf. Die bis zu 15 mm langen Larven sind stark behaart. Die Puppen findet man u.a. in Holz, Mörtel und Mauersteinen. Neben seinem Vorkommen in Wohnungen, Leder- und Fellhandlungen, fleischverarbeitenden Betrieben , Lagerhallen u.ä. trifft man den flugfähigen Käfer im Freiland vor allem an Aas und in Vogelnestern an. Andere Speckkäferarten, wie der einheitlich braun bis schwarz gefärbte Dornspeckkäfer (Dermestes maculatus), sind in Lebensweise und Schadbild vergleichbar.

Schaden:

Die Larven der Speckkäfer verderben Nahrungsmittel, wie beispielsweise Speck, Schinken, Wurst, Käse aber auch Nüsse, Trockenobst u.a., durch ihre Fraßtätigkeit und den Kot. Des weiteren zerstören sie Felle, Leder und Wolltextilien durch Schabe- und Lochfraß.

Suchen

Wer ist online?

Aktuell sind 15 Gäste und keine Mitglieder online